Schwanger? Schwanger!

Bei uns war das anders, als in den zahlreichen Youtube Videos “telling my boyfriend I am pregnant” oder “surprising my man with a positive pregnancy test”, wo Frauen auf kreativste Art und Weise den angepiselten clearblue-Stick in Pizzakartons oder sonst wo versteckten und ihrem Partner dadurch die frohe Botschaft verkündeten.


Gemeinsam überlegten wir schon seit Tagen wann genau wir den Test machen sollten, weil wir es schon ahnten aber es ja erst ab einem gewissen Zeitpunkt klare Aussagen gibt. Ganz unspektakulär legten wir also gemeinsam einen Mittwoch-Morgen fest, denn direkt nach dem Aufstehen ist besonders viel Schwangerschafts-Hormon im Pipi. Genüsslich piselte ich also an besagtem Mittwoch auf den Stick und wir legten ihn für sehr lange 2 Minuten zur Seite, um auf das Ergebnis zu warten.


Spannung, Freude, Angst, Tränen, Freude, Ungläubigkeit, Freude, Freude, Freude, Ungläubigkeit.


Ich dachte immer, wenn ich mal schwanger werde, habe ich ja dann noch 9 Monate Zeit, um dann Mama zu sein. Der Prozess hat für mich aber ab der Sekunde des positiven Schwangerschaftstests gestartet. Alles ist sofort anders. Sofort ist mein Leben, sind unsere Leben dahingehend geändert, dass ich mich plötzlich mit anderen Themen auseinandersetze; Ärztinnen und Hebammen suchen, Blogs über Ausfluss, empfindliche Nippel und andere körperliche Veränderungen lesen und plötzlich überall Babies und Familien sehen; und die sind auf einmal gar nicht mehr so uncool, wie sonst immer.


Auf einmal ist das Leben anders und dreht sich sehr viel darum, dass in 9 Monaten da ein anderer Mensch sein wird - und man einfach noch keine Ahnung hat, was das ansatzweise bedeutet. Und das ist wahrscheinlich gut so, dass man alles schrittweise herausfindet. Das ist der Beginn einer magischen Reise.


- Mama Jama